Suche

Vereins- & Sportrecht

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) vertritt als Dachorganisation des deutschen Sports über 27 Millionen Mitglieder. Der Zusammenschluss des Deutschen Sportbundes und des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland (2006) führte dazu, dass nahezu jeder Dritte Einwohner Deutschlands, Mitglied des DOSB ist. Die meisten Mitglieder des DOSB haben hiervon keine Kenntnis, denn Sie sind Mitglieder in einem Sportverein, der wiederrum Mitglied in einem der 16 Landessportverbände, einer der 66 Spitzenverbände oder einem der 18 Verbände mit besonderen Aufgaben ist. Schon allein die immer weiter professionalisierte Struktur der Dachverbände lässt erkennen, dass auch die „kleineren“ Vereine mitziehen und sich professioneller Aufstellen müssen.

Das Ehrenamt verteilt sich auf immer weniger Schultern und ist nicht selten ohne Gefahr.

  • Sie sind Mitglied eines Vereins, werden auf einer Mitgliederversammlung als Vorstand vorgeschlagen und wissen nicht, ob Sie das machen möchten.
  • Sie sind Übungsleiter/Übungsleiterin und eines Ihrer Übungsteilnehmer/ Übungsteilnehmerin stürzt während Ihrer Sportstunde und verletzt sich schwer, da mangels fehlender Geldmittel das defekte Sportgerät nicht ausgetauscht wurde. Wer haftet nun?
  • Ein Vereinsorgan (Vorstand) veruntreut Finanzmittel des Vereins, aber der Vertragspartner des Vereins verlangt den Ausgleich der Forderung vom Verein. Sie möchten nun bei Ihrem Vorstand Regress nehmen.
  • Ein nach Satzung nicht vertretungsbefugter Abteilungsleiter kauft bei einem Sportartikelhersteller Trikots für eine andere Abteilung ein; der Sportartikelhersteller verlangt nun vom Verein Zahlung. Wer wurde Vertragspartner?
  • Ihr Verein möchte seine Satzung ändern.

Gerade in Zeiten, in denen das Ehrenamt weniger Zulauf hat, stellen sich immer mehr juristische Fragen, die eine enorme Belastung darstellen. Herr Rechtsanwalt Jonas Leibold steht sowohl Vereinen als auch Mitgliedern kompetent mit Rat und Tat zum Thema Vereins- und Sportrecht zur Seite.

"Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben.
Man muss auch mit der Justiz rechnen." (Dieter Hildebrandt)